• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Barmbek-Nord

Barmbek-Nord ist 3,9 km² groß. Hier wohnen 40.477 Menschen, was einer Einwohnerdichte von 10.379 je km² entspricht. Geprägt ist der Stadtteil vor allem von der typischen hanseatischen Backsteinarchitektur. Der CDU geführte Senat hat 2005 das Potential des Stadtteils erkannt und erklärte daher das Gebiet um den Barmbeker Bahnhof im Juli des Jahres zum Sanierungsgebiet.

Die wohl bekannteste Tochter des Stadtteils ist die Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die am 17. Juli 1954 hier geboren wurde.

Barmbek-Nord ist darüber hinaus auch Sitz von Unternehmen und Institutionen die teilweise auch über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt sind. Hierzu zählen:

- Hauptverwaltung der städtischen SAGA/GWG an der Poppenhusenstraße

- Hauptverwaltung der Techniker Krankenkasse an der Bramfelder Straße

- Hamburg Niederlassung des Baukonzerns Hochtief im Quartier 21

- Hamburgische Schiffsbauversuchsanstalt an der Bramfelder Straße

- Sitz der Baugenossenschaften fluwog-Nordmark eG, HBH Baugenossenschaft eG und HANSA Baugenossenschaft eG


Weitere stadtentwicklungspolitische Akzente werden in unmittelbarer Nähe zum Barmbeker Bahnhof gesetzt. Für die Stadtteilkultur wird die Zinnschmelze um- und ausgebaut. In der Nachbarschaft baut die Deutsche Telekom ein Servicecentrum für 350 Mitarbeiter und auf der anderen Seite des Bahnhofs baut die gesetzliche Unfallkasse VBG ihren neuen Hauptsitz für 550 Mitarbeiter. Ein neues Einkaufszentrum entsteht an Stelle des Hertie-Kaufhauses.

Impulse die auch zur Belebung der Fuhlsbüttler Straße -der Fuhle- beitragen sollen.

Weitere Infos zu Barmbek-Nord finden Sie unter http://www.hamburg.de/barmbek-nord.

 

© CDU Hamburg Barmbek 2019